Aufbewahrung von Naturseifen

Die von mir hergestellten Seifen sind handgesiedete Naturprodukte. Sie sind ohne Konservierungsstoffe und damit nicht unbegrenzt haltbar. 


Naturseifen enthalten viele hochwertige Öle und Glyzerin und sind dadurch weicher als herkömmlich produzierte Seifen. Sie ziehen auch mehr Feuchtigkeit an. 


Um lange Freude an den Seifen zu haben, kommt es auf die richtige Lagerung an.
Seifen die in Gebrauch sind, sollten nach jeder Nutzung gut abtrocknen. Ideal ist die Lagerung in einer Seifenschale, von der das Wasser abfließen kann und die Seife luftig liegt.


Soll die Seife erst noch ein bisschen aufbewahrt werden, ist ein dunkler, trockener, kühler, luftiger Platz gut geeignet. Zum Schutz vor Fettflecken (bei sehr hoch überfetteten Seifen) bietet sich Butterbrotpapier oder Wachspapier zum Einwickeln an. Auf keinen Fall sollten handgerührte Seifen in Plastiktüten oder -dosen aufbewahrt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:

 

Telefon: +49 9279-274302

E-Mail: info(at)soap-laveur.de

Bayreuther Festspiele 2017

Zu Gast bei Hermann Ortel

Einer der kleinen Meister in "Die Meistersinger" hat den Beruf des Seifensieders inne. Bassbariton Raimund Nolte (Hermann Ortel) zeigt seinen Meister-Kollegen wie gut er sein Fach beherrscht.

Member of the European Directory of Soap and Cosmetic Makers
DruckversionDruckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Silke Reimann

Die Bildrechte für alle auf diesen Seiten verwendeten Bilder liegen bei den jeweiligen Autoren.